Startseite

Waldadvent 2017

Premiere beim Bad Feilnbacher Waldadvent: Das erste Mal seitdem der Markt stattfindet freuten sich Besucher über Schnee, der der besonderen Atmosphäre im Naturpark noch ein i-Tüpfelchen verpasste. Viele Besucher waren wieder nach Bad Feilnbach gekommen um das regionale Angebot zu nutzen und die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen.

Das Erfolgsrezept des Trachtenvereins „D´Jenbachtaler“, nämlich einen authentischen Markt mit qualitativ hochwertigen regionalen Produkten anzubieten, funktionierte auch heuer wieder. An beiden Tagen drängten sich die Besucher durch den Naturpark um das breite Angebot an Handwerklichem, Künstlerischem und Kulinarischem zu wahrzunehmen. Umringt wurde wieder Eisschnitzer Christian Staber der mit verschiedenen Werkzeugen gefrorene Kunstwerke aus Eisblöcken zauberte. Von weitem zu hören waren schon die Klänge des Schmiedehammers von Martin Berger aus Schliersee, der glühendes Eisen vor den Augen der Zuschauer in Form brachte.

Besonders bei den Kindern beliebt war der Besuch des Heiligen Nikolaus, der mit einer Schar Engerl und einem Kramperl dem Markttreiben einen Besuch abstattete. „Der Stern von Betlehem“ war der Titel des Weihnachtsstücks, das die Jugend des Edelweiß-Theatervereins auf die Bühne brachte. Zu sehen bekamen die Zuschauer kein herkömmliches Hirtenspiel – sondern eine Geschichte, die die Geschehnisse vor der Geburt Jesu Christi darstellte. So schickte Gabriel seine Engel als Schafe, Ochs und Esel auf die Erde um auf das Jesukind aufzupassen und die Hirten zur Krippe zu geleiten. Umrahmt wurde das Spiel vom Bad Feilnbacher Kinderchor, der auch den Nikolaus musikalisch empfing. Weisenbläser, die Jugendblaskapelle der Trachtenkapelle Litzldorf, die Alphornbläser und die Liedertafel Bad Feilnbach sandten vorweihnachtliche Klänge über das Marktgelände.

Bestaunt wurden wieder die zahllosen Fackeln, Feuerschalen und Lichter, die bei Anbruch der Dämmerung entzündet wurden und neben dem Feuerschein auch wohlige Wärme verbreiteten. Besonders an der alten Eisenbahnbrücke, die einen Überblick über den Markt bietet wurden zahlreiche Smartphones und Kameras gezückt, um die unvergleichliche Stimmung des Waldadventes einzufangen.

Aktion Weihnachtslicht

Mit unserer Aktion „Schenken Sie ein Weihnachtslicht“ unterstützten wir Projekte und Organisationen in der Region, die sich für Menschen mit Behinderung, vor allem aber für Kinder und Jugendliche einsetzen.

Auf dem Waldadvent gibt es zu jeder kleinen Spende (z. B. das Rückgeld oder das Tassenpfand) in die großen roten Sparschweine (zu finden an den Buden des Trachtenvereins) eine Kerze dazu. Diese soll an Heilig Abend angezündet werden, zusammen mit einem Gedanken an die, denen es nicht so gut geht und bei denen die Spende ankommt.

Natürlich ist auch eine Spende per Überweisung möglich:

IBAN: DE44 7116 0000 0002 6073 01
BIC: GENODEF1VRR (Volksbank-Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG)

Stichwort: Weihnachtslicht

Vergelt’s Gott!

Aktion Weihnachtslicht 2017

Der Erlös der Aktion „Schenken Sie ein Weihnachtslicht“ des Trachtenvereins D`Jenbachtaler Bad Feilnbach kam heuer der Bergwacht Bad Feilnbach zugute. Sie helfen nicht nur in Not geratenen Bergsteigern, sondern boten auch den Trachtlern unkompliziert ihre Unterstützung bei den Aufbauarbeiten zum Gaufest an und übernahmen den Sanitätsdienst beim größten Trachtenfest Bayerns. Zudem waren sie auf dem Bad Feilnbacher Waldadvent in Bereitschaft. Rund 1.800 Euro spendeten die Besucher des Adventsmarktes, der Trachtenverein „rundete“ diesen Betrag auf 4.000 Euro auf. Martin Braun und Anna Laböck übernahmen den Scheck aus den Händen der Vorstände Marinus Moser und Sebastian Gasteiger, sowie Kassierin Agnes Eirainer. Sie bedankten sich für die Zuwendung und versprachen, das Geld in die Ausbildung der Jugendlichen zu investieren.

v.l.n.r.: Anna Laböck, Martin Braun, Sebastian Gasteiger, Marinus Moser, Agnes Eirainer

Aktion Weihnachtslicht 2016

Trachtenverein spendet an Rosenheimer Nachsorge

Mit der Aktion „Schenken Sie ein Weihnachtslicht“ unterstützt der GTEV „D’Jenbachtaler“ Bad Feilnbach Projekte und Organisationen für Kinder und Jugendliche in der Region. Dieses Jahr geht der Erlös der Aktion zugunsten der Rosenheimer Nachsorge, einer Einrichtung an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am RoMed Klinikum Rosenheim.

Eltern erleben am Ende eines stationären Klinikaufenthaltes oft große Hürden, wenn sie mit einem Frühchen oder einem kranken Kind nach Hause gehen sollen. Es kommen viele Fragen zur Behandlung, Betreuung und Entwicklung auf, aber auch Unsicherheiten und Ängste bestehen. Genau hier setzt die Rosenheimer Nachsorge an – sie baut Brücken für Kinder und ihre Familien auf dem Weg vom stationären Aufenthalt ins häusliche Umfeld.

Marinus Moser, 1. Vorstand GTEV D’Jenbachtaler Bad Feilnbach (li.), und Sebastian Gasteiger jun., 2. Vorstand GTEV D’Jenbachtaler Bad Feilnbach (re.), übergaben nun einen Scheck an Andreas Greiner, Ärztlicher Leiter der Rosenheimer Nachsorge (2.v.l.), Elisabeth Tiefenthaler, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (Mitte), sowie Elisabeth Nützel, Teamleiterin (2.v.r.). Die Besucher des Waldadvents spendeten 1.500 Euro, den der Trachtenverein auf 4.000 Euro aufrundete.

Das gesamte Team der Rosenheimer Nachsorge freute sich sehr über diesen großzügigen Geldregen, da sich die Einrichtung auch zum Teil aus Spendengeldern finanziert, und bedankte sich herzlich bei allen Besuchern des Waldadvents und beim gesamten Trachtenverein Bad Feilnbach.

v.l.n.r: Marinus Moser, Andreas Greiner, Elisabeth Tiefenthaler, Elisabeth Nützel (Foto: RoMed Kliniken)

Aktion Weihnachtslicht 2015

Der Erlös der Aktion „Schenken Sie ein Weihnachtslicht“, die auf dem Bad Feilnbacher Waldadvent durchgeführt wurde, ging in diesem Jahr an die Caritas-Wendelstein-Werkstätten. Marinus Moser und Sebastian Gasteiger, die beiden Vorstände des Trachtenvereins „D´Jenbachtaler“ übergaben den Scheck an Sibille Oppacher und Petra Rohierse bei einem Besuch in den Werkstätten in Raubling. Knapp 2.000 Euro spendeten die Besucher des Waldadvents in Bad Feilnbacher, die der Trachtenverein auf 4.000 Euro aufrundete. „Wichtig ist für uns, dass die Spende Menschen in unserer Region zugute kommt“, betonte Vorstand Moser. Mit dem Geld soll ein Auto mitfinanziert werden, damit die Betreuer ihre „Schützlinge“, die einer Beschäftigung in der freien Wirtschaft nachgehen, besuchen und auch für deren Arbeitgeber vor Ort sein können, also „Nah am Nächsten“ – so wie es sich die Caritas als Motto auf die Fahnen geschrieben hat.

Scheckübergabe bei den Caritas-Wendelstein-Werkstätten in Raubling

Aktion Weihnachtslicht 2014

Einen ganz besonderen Weißwurstfrühschoppen erlebte jetzt eine Abordnung des Trachtenvereins „D´Jenbachtaler“ Bad Feilnbach im Haus Christophorus in Brannenburg. Die Bewohner der verschiedenen Gruppen hatten die Trachtler eingeladen, die natürlich nicht ohne bestimmten Grund nach Brannenburg kamen. Sie hatten eine Geldspende in Form eines Schecks im Gepäck und lösten das Versprechen der Aktion „Schenken Sie ein Weihnachtslicht“ des letztjährigen Waldadvents ein. Rund 2000 Euro hatten die Besucher in die roten Sparschweine auf dem Markt gespendet, aus der Kasse des Vereins wurde der selbe Betrag draufgelegt. So freuten sich Bewohner und die Pfleger über eine Spende von 4000 Euro, die den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den verschiedenen zugute kommt. Nach dem Essen wurde die Arbeit und das Leben im Haus Christophorus vorgestellt und die Trachtler erhielten einen Einblick in den Alltag der Menschen mit Behinderung. Dabei wurde deutlich, dass die Betreuer dort keinem Beruf sondern einer Berufung nachgehen und das Geld in Brannenburg sehr gut investiert ist und die Hilfe wirklich dort ankommt.

Scheckübergabe
Scheckübergabe
Der Erlös der Aktion 2014 ging an das Haus Christophorus in Brannenburg
Der Erlös der Aktion 2014 ging an das Haus Christophorus in Brannenburg

Aktion Weihnachtslicht 2013

Mit einem Scheck machten sich Vertreter des Trachtenvereins „D´Jenbachtaler“ Bad Feilnbach auf den Weg zum Heilpädagogischen Wohnheim des Behandlungszentrums Aschau. Sie überbrachten die Spende der Aktion am vergangenen Bad Feilnbacher Waldadvent. Über 2000 Euro hatten die Besucher zur Unterstützung der Kinder mit Behinderung gespendet, die Trachtler rundeten diesen Betrag großzügig auf 4000 Euro auf. Entsprechend groß war auch die Freude der Kinder der Josefgruppe, die den großen Scheck stellvertretend für die anderen Kinder entgegenahmen und die Trachtler zu einem gemeinsamen Abendessen ins Wohnheim einluden. Im ungezwungenen Gespräch mit den Kindern und Jugendlichen, mit der Rektorin Susanne Kremer und der Leiterin des heilpädagogischen Wohnheims Eva-Maria Rehberg und den Betreuern konnten sich Vertreter des Trachtenvereins selbst ein Bild vom Alltag der Kinder machen. Das Geld soll unter den verschiedenen Einrichtungen des Behandlungszentrums aufgeteilt und in Ferienfreizeiten, Ausflüge und in neue Fußballtore investiert werden. Nach dem beeindruckenden Besuch bei den aufgeweckten und vor allem gut gelaunten Kindern und Jugendlichen waren sich die Trachtler einig: „Das Geld ist hier richtig investiert“.

Große Freude bereitete der Besuch der Jenbachtaler
Große Freude bereitete der Besuch der Jenbachtaler in Aschau